Abfall-Vermeidung
 
Wiederverwenden ist besser als wegwerfen! Nutzen Sie für defekte oder nicht mehr benötigte Gegenstände unsere Angebote, statt diese zu entsorgen.

Häufige Fragen zu den Jahresbescheiden

1. Wann wurden die Bescheide versandt?

2. Warum wurde meine mitgeteilte Änderung nicht berücksichtig?

3. Wo ist die zweite Seite des Bescheids?

4. Warum habe ich keinen Abrechnungsbescheid 2020 erhalten?

5. Wie können Gefäße geändert (Auslieferung, Abholung, Umtausch) werden?

6. Warum werden Gebühren für ein leerstehendes Grundstück berechnet?

7. Wie kann ich ein 120 Liter Gefäß von einem 80 Liter Gefäß unterscheiden?

8. Warum werden Gebühren berechnet, obwohl ich nicht mehr Grundstückseigentümer bin?

9. Wie können die Gebühren abgebucht werden (auch bei Kontoänderung)?

 

1. Wann wurden die Bescheide versandt?

Die Jahresbescheide 2021 wurden am 19.02.2021 versandt.

2. Warum wurde meine mitgeteilte Änderung nicht berücksichtig?

Die Bescheide 2021 berücksichtigen nur die bis zum 04.02.2021 bearbeiteten Änderungen/Mitteilungen. Für spätere Änderungen/Mitteilungen, soweit diese gebührenrelevant sind, ergeht voraussichtlich im März 2021 ein gesonderter Gebührenbescheid.

3. Wo ist die zweite Seite des Bescheids?

Die zweite Seite befindet sich auf der Rückseite des Bescheides. Die Seitenanzahl finden Sie unten in der Mitte des Bescheides. Überprüfen Sie, ob alle Seiten vollständig sind und teilen Sie uns mit, wenn Seiten fehlen.

4. Warum habe ich keinen Abrechnungsbescheid 2020 erhalten?

Sie haben nur den Grundgebührenbescheid 2021 und keinen Abrechnungsbescheid 2020 erhalten? Einen Abrechnungsbescheid erhalten Sie nur, wenn Sie in einem Jahr mehr als die in der Grundgebühr enthaltenen Entleerungen der Restmüll- und Biotonne in Anspruch nehmen. Hier erhalten Sie weitere Gebühreninformationen.

5. Wie können Gefäße geändert (Auslieferung, Abholung, Umtausch) werden?

Sie wünschen eine Änderung in der Gefäßausstattung. Dies können Sie über das Formular Gefäßbestellung beantragen.

6. Warum werden Gebühren für ein leerstehendes Grundstück berechnet?

Beachten Sie, dass die Gebührenpflicht grundsätzlich solange besteht, wie die Gefäße dem Grundstück zur Verfügung stehen, auch wenn für das Grundstück keine Person/kein Gewerbe mehr gemeldet ist. Liegen die Voraussetzungen für eine Abholung der Gefäße vor, können Sie dies über das Formular Gefäßbestellung beantragen.

7. Wie kann ich ein 120 Liter Gefäß von einem 80 Liter Gefäß unterscheiden?

Da die 80 l und 120 l Gefäße äußerlich kaum voneinander zu unterscheiden sind, können Sie die Größe Ihrer Gefäße wie folgt überprüfen: Heben Sie dazu den Gefäßdeckel an und lesen Sie auf dem oberen Rand die eingeprägte Gefäßgröße in Litern ab. Sollte im Gebührenbescheid eine abweichende Größe ausgewiesen sein, teilen Sie uns dies bitte mit.

8. Warum werden Gebühren berechnet, obwohl ich nicht mehr Grundstückseigentümer bin?

Wenn Sie nicht mehr Eigentümer des Grundstückes sind, benötigen wir hierüber eine schriftliche Mitteilung von Ihnen. Diese kann auch per E-Mail awb@awb-mainz-bingen.de erfolgen. Wir benötigen die vollständige Anschrift des bisherigen und des neuen Eigentümers sowie das von beiden Eigentümern abgestimmte Datum des Eigentümerwechsels.

9. Wie können die Gebühren abgebucht werden (auch bei Kontoänderung)?

Sie möchten, dass wir die Gebühren zur Fälligkeit von Ihrem Konto einziehen bzw. Ihre IBAN hat sich geändert? Dann verwenden Sie bitte unser Formular Sepa-Lastschriftmandat.
Bei weiteren Fragen können Sie sich an unsere Gebührenberatung per Telefon 06132 787-7070 oder E-Mail awb@awb-mainz-bingen.de wenden.